Vogelfutter selber machen

Es müssen nicht immer Maisenknödel sein – mit diesen schicken selbstgemachten Hängern wird das Füttern von Wildvögeln zur Freude!

Nicht alle Vögel fliegen im Winter nach Süden – Maisen, Finken, Rotkehlchen und Co. bleiben auch in der kalten Jahreszeit hier. Damit sie den Winter überstehen, sind sie allerdings oft auf Unterstützung angewiesen.

Wer keinen Platz für ein Vogelhäuschen hat, aber trotzdem gerne Wildvögel füttern würde, der kann auf diese selbstgemachten Fettfutter-Hänger zurückgreifen.

 

Materialien:

 

Kokosfett
Vogelfutter: Fertigmischung oder
Sonnenblumenkerne, Beeren, Haferflocken, Nüsse, Erdnussbutter, etc.
Schnur
Grosse Guetzli-Ausstechformen oder dekorative Muffin-/Gugelhupfform
evtl. Trinkhalm

 

So wird’s gemacht:

 

1. Das Fett auf niedriger Hitze schmelzen.
2. Die Vogelfutter-Mischung in eine Schüssel geben und das geschmolzene Fett dazugeben.
3. Die Mischung in die Förmchen füllen. Der Trinkhalm dient als Platzhalter für die Schnur.
4. Die Förmchen kühl stellen bis das Fett ausgehärtet ist. Dann den Trinkhalm herausziehen und die Schnur durch das entstandene Loch fädeln.

Die Fettfutterhänger halten sich im Kühlschrank sicher eine Woche.

 

mms_img-1657201985 (2)

 

Verschiedene Vogelarten bevorzugen übrigens unterschiedliche Kost. Darauf sollte man beim Zusammenstellen der Vogelfuttermischung achten!
Heimwerker.de hat die wichtigsten Tipps und Tricks zum Füttern von Wildvögeln zusammengestellt:

 

Zu den Weichfutterfressern gehören Rotkehlchen, Spechte, Amseln, Drossel, Zaunkönige und Star. Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus Insekten und Früchten. Im Herbst und Winter bevorzugen diese Vogelarten daher weiches Futter in Form von Beeren, Haferflocken, Weizen, Dinkel und Nüssen.

 

Zu den Körnerfressern gehören Vogelarten wie Finken, Sperlinge und Meisen. Sie ernähren sich von Samen, Mohn, Sonnenblumenkernen, ungeschälter Saat und allen Nussarten. Ihre Schnäbel sind wesentlich kräftiger als die der Weichfutterfresser und ermöglichen so die Ernährung mit Körnern. Auch im Winter bevorzugen diese Wildvögel alle Arten von Samen, die sie mit ihren kräftigen Schnäbeln aufknacken können.

 

IMG_20151225_104713 (2)

 

Tipp: Man kann auch mehrere Hänger an eine Schnur oder Kette binden. Wenn man dazu noch Schleifen aus einem steifen Material wie Jute oder ähnlichem bindet, können sich die Vögel daran festhalten. Dazu komm, dass es so echt schick aussieht!

 

Print Friendly
Facebook
Facebook
Google+
https://krimskramsblog.ch/2016/01/vogelfutter-selber-machen/
Pinterest
Pinterest
INSTAGRAM

No Comments

Leave a Comment

Dir gefällt mein Blog und du willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann folge mir....