Rindshuft mit Kräuterkruste

Dieses Rezept für eine zarte Rindshuft mit Kräuterkruste und Rotweinsauce gelingt einfach jedes Mal und ganz ohne Niedergaren!

Lange Zeit habe ich mich nicht an die teuren Fleischstücke rangetraut, weil mein Gasherd einfach unberechenbar ist und sich damit leider nicht vernünftig Niedergaren lässt. Doch mit dieser Methode wird das Rind jedes Mal wunderschön zartrosa und saftig innen drin….

Die Reste der Rindshuft kann man wie Roastbeef in dünne Scheiben schneiden und kalt zu Spargel servieren. Dazu passt die selbstgemachte Mayonnaise.

 

Für 4 Personen

 

  • 1 kg Rindshuft
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Zwiebel
  • 1 Brötchen vom Vortag
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Handvoll frische Kräuter (Petersilie, Thymian, Rosmarin)
  • 50 g Butter
  • 2 El grober Senf

Für die Sauce:

  • Butter
  • Zwiebel
  • Salz, Pfeffer
  • 2 dl Rotwein1 EL Speisestärke

 

saftig zarte Rinderhüfte

 

Zubereitung

 

1. Das Fleisch von allen Seiten scharf anbraten.

2. Dann das Fleisch in eine Auflaufform oder einen Bräter geben. Etwas Rosmarin und Thymian, den Knoblauch und die Zwiebel zum Fleisch legen und das ganze mit Alufolie bedeckt für ca. 35-40 Minuten in den auf 150° vorgeheizten Ofen stellen.

3. Dann das Fleisch rausnehmen und in die Alufolie wickeln. Für etwa 10 Minuten ruhen lassen. Den Bratensaft unbedingt aufbewahren!

4. Für die Sauce die Zwiebel in reichlich Butter anbraten. Nun den Bratensaft aus dem Bräter hinzufügen und das Ganze mit Rotwein ablöschen. Zum Andicken der Sauce die Speisestärke in etwas kaltem Wasser auflösen und in den Topf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. In der Zwischenzeit das Brötchen und die Kräuter in den Mixer geben und zerkleinern. Danach die weiche Butter und den Senf untermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Nun die Bröselmasse auf das „ausgeruhte“ Fleisch drücken und den Braten für etwa 3-4 Minuten unter dem Backofen-Grill goldbraun rösten. Schnell servieren!

 

Tipp: Bevor ihr das Fleisch rausnehmt, prüft mittels Kerntemperaturmesser oder Daumen-Probe ob das Fleisch den gewünschten Garpunkt erreicht hat. Der Garpunkt sollte ein wenig unter dem gewünschten Ergebnis liegen, da das Fleisch ja nochmals für ein paar Minuten bei voller Hitze in den Ofen kommt und somit noch etwas nachgart.

 

Die Daumenprobe funktioniert folgendermassen:
Die Spitze von Daumen und einem anderen Finger (je nach gewünschtem Garpunkt, siehe Auflistung unten) der gleichen Hand zusammenführen. Die Festigkeit des Daumenballens verändert sich, je nach dem welchen Finger man berührt. Diese Festigkeit lässt sich nun mit jener des Fleisches vergleichen. Einfach mal ausprobieren!

 

Rare: Zeigefinger – Das Fleisch fühlt sich weich und elastisch an. Kerntemperatur: 38° – 55°C

Medium: Mittelfinger – Das Fleisch fühlt sich etwas fester an. Kerntemperatur: 55° – 58°C

Well Done: Ringfinger – Das Fleisch fühlt sich fest und straff an. Kerntemperatur: > 58°C

Inspiriert von Tim Mälzer

 

Merken

Print Friendly
Facebook
Facebook
Google+
https://krimskramsblog.ch/2016/05/rindshuft-mit-krauterkruste/
Pinterest
Pinterest
INSTAGRAM

No Comments

Leave a Comment

Dir gefällt mein Blog und du willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann folge mir....