Kürbisse aus Pappmaché

Ein Kürbis darf bei der Herbst-Deko keinesfalls fehlen! Doch wäre es nicht ungeheuer praktisch, wenn sich die Dinger auch bis zur nächsten Saison halten würden? Nun, mit diesem DIY ist das kein Problem mehr!

Ich liebe Kürbisse! Sie sind hübsch anzusehen und man kann unzählige leckere Rezepte damit zaubern… Doch leider ist das dekorative Gemüse im Detailhandel nicht unbedingt günstig, vor allem in den Mengen, in denen ich es eigentlich gerne hätte! Was liegt da näher, als sich kurzerhand eigene Kürbisse zu basteln?!

Upcycling, also das Wiederverwerten und Aufmotzen von ausgemusterten Materialien, liegt ja gerade voll im Trend! Ich persönlich bin ein grosser Fan von Pappmacheé – ein wunderbar vielfältiger Bastelstoff aus Recycling-Materialien. Ein bisschen Kreativität und Farbe dazu und schon kann man sich ganz tolle Sachen selber machen….

 

MATERIALIEN:

 

Zeitungen/Papier
Luftballons
Schnur
Schere
Kleister
Acrylfarben
Pinsel

 

SO WIRD’S GEMACHT:

 

Zuerst den Kleister nach Packungsangabe mit Wasser mischen. Man kann ihn natürlich auch selber machen – dazu einfach 150g Mehl in rund 500ml Wasser einrühren und aufkochen, bis die richtige, dickflüssige Konsistenz erreicht wird. Abkühlen lassen und drauf los basteln! Ich habe für dieses Projekt jedoch den Bastel-Kleister aus dem Handel verwendet.
Nun den Ballon auf die gewünschte Grösse des Kürbises aufpusten und fest verknoten. Als nächstes wird eine Schnur um den Ballon gewickelt (siehe Bild). Dann die Schnur vorsichtig (!) enger ziehen, bis der Ballon die typische Kürbisform erhält. Alternativ könnt ihr auch einfach den Ballon noch etwas weiter aufpusten, aber auch hier gilt – sachte bitte!
Ich hatte leider ziemlich dünnwandige Ballone erwischt, die nicht viel Druck aushalten… War aber nicht so tragisch, da ich mir als Vorbild den Hokkaido Kürbis genommen hatte – der hat keine so ausgeprägten Wölbungen, dafür eine wunderschön intensiv orange Färbung.

 

Nun geht es ans Kleistern! Dazu zuerst die Zeitung in schmale Streifen reissen oder schneiden (etwa 2-3cm breit und 10cm lang). Nun die Streifen durch den Kleister ziehen, kurz abtropfen lassen und auf den Ballon pappen. Ihr solltet mindestens 2-3 Schichten auftragen. Wer sich nicht gern die Finger schmutzig macht, kann auch mit einem Pinsel arbeiten.
Für den Stil einfach ein wenig Zeitung zu einer Wurst zusammenrollen und mit weiteren kleistergetränkten Zeitungsschnipseln ankleben. Keine Bange, wenn es Falten und Blasen wirft – ein echter Kürbis hat schliesslich auch keine perfekt glatte Oberfläche!

Die Pappmaché-Kürbisse über Nacht oder noch besser über 24h trocknen lassen. Dann können die Kürbisse angemalt werden! Dazu alles in einem Orangeton grundieren und mit etwas helleren und dunkleren Akzenten betupfen – das ergibt eine natürlichere Färbung! Der Stil sollte etwas heller werden… Man kann natürlich auch flippigere Farben wählen, wie zum Beispiel die Trendfarbe Kupfer oder auch ein schlichtes, elegantes Weiss. Je nach dem, was in eure übrige Deko passt!
Wer mag kann auch noch Blätter und Ranken aus Pulpe* basteln und anbringen. Die Kürbisse kann man selbstverständlich jede Saison wieder verwenden.

* Pulpe ist eine Masse aus in Kleister aufgeweichten Papierschnitzeln. Die Masse lässt sich gut in beliebige Formen pressen. Sobald sie getrocknet ist, wird sie fest und kann bemalt werden.

 

BILDANLEITUNG

Print Friendly, PDF & Email
Facebook
Facebook
Google+
https://krimskramsblog.ch/2017/09/kuerbisse-aus-pappmache/
Pinterest
Pinterest
INSTAGRAM

No Comments

Leave a Comment

Dir gefällt mein Blog und du willst keine Neuigkeiten verpassen? Dann folge mir....